BueDeKa – Abschlussveranstaltung


Die BueDeKa-Abschlussveranstaltung wird im Rahmen der Berlin Science Week im STATE Studio Berlin stattfinden. Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse des Bürgerdelphis erstmals öffentlich vorgestellt und mit politischen Entscheidungsträger*innen und Expert*innen diskutiert.

 

 

Kinder nach Maß – wie Biotechnologien unsere Fortpflanzung verändern

Dürfen Gen-Defekte durch einen gentechnischen Eingriff in Samen- oder Eizelle oder sogar in den menschlichen Embryo behoben werden? Durch neue Methoden wie Crispr könnten solche Interventionen in die Keimbahn möglich werden. Was dies für die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung bedeutet, ob es gar zu ‚Menschen nach Maß‘ kommt und welche gesellschaftlichen Auswirkungen dies haben könnte, wird kontrovers beurteilt. Im Beteiligungsprojekt “Bürgerdelphi Keimbahntherapie” (gefördert durch das BMBF) haben Bürgerinnen und Bürger sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten intensiv mit Risiken und  Nutzen von Keimbahneingriffen befasst. Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse des Bürgerdelphis erstmals öffentlich vorgestellt. Der Abend beginnt mit einer Keynote von Sascha Karberg, Wissenschaftsredakteur beim Tagesspiegel und Experte für Biotechnologie. Auf der anschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von Michael Hoelzen, diskutieren Dr. Kirsten Kappert-Gonther (Bündnis 90/Die Grünen), Rudolf Henke (CDU/CSU), Prof. Dr. Tanja Henking (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt) und Teilnehmende des Bürgerdelphis über Chancen und Risiken der Keimbahntherapie und Optionen für die rechtliche Regulierung.

 

Ablauf: 19 Uhr Empfang mit Fingerfood, 19:30 Vortrag, 20:00-21:00 Podiumsdiskussion, Anmeldung erforderlich, Teilnahme kostenlos

 

Ort: STATE Studio, Hauptstraße 3 | U7 Kleistpark, 10827 Schöneberg

 

Der Ergebnisbericht des Bürgerdelphis ist ab dem 6. November 2018 abrufbar unter: www.explorat.de/wp-content/uploads/2018/buedeka.pdf

 

Tailor-made kids – how biotechnology alters reproduction

Should we allow the treatment of hereditary diseases by altering the genetic code of human sperm, egg cells or even embryos? With current biotechnologies such as CRISPR, human germline modification becomes an option. The implications of gene editing for the future of human reproduction and our society as a whole are discussed controversially. Some are even concerned that we end up in enhancing humanity beyond what we experience as natural. The BMBF funded project “Bürgerdelphi Keimbahntherapie” (Citizen Delphi Germline Therapy) brought together citizens who participated in discussing the chances and risks of germline modification over the period of several months. The results of the participation programme will be presented this evening for the first time. The event will start with a keynote speech by Sascha Karberg, science editor at the Tagesspiegel and an expert on biotechnology. The subsequent panel discussion, moderated by Michael Hoelzen, will bring together Dr. Kirsten Kappert-Gonther (Bündnis 90/Die Grünen), Rudolf Henke (CDU/CSU), Prof. Dr. Tanja Henking (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt) and attendees of the project to discuss the chances and risks of germline modification and possibilities for regulation.

 

Schedule: 19:00 reception with fingerfood, 19:30 keynote, 20:00-21:00 panel discussion, registration necessary, attendance free

 

Venue: STATE Studio, Hauptstraße 3 | U7 Kleistpark, 10827 Schöneberg

 

The final report of the Bürgerdelphi will be available on November 6, 2018 at: www.explorat.de/wp-content/uploads/2018/buedeka.pdf

 

Dates
6. November 2018
Times
19:00 - 21:00
Prices
Location STATE Studio
Hauptstraße 3
Berlin, Berlin 10827